Getriebe für Trennschleifmaschinen 2017-03-21T08:23:03+00:00

GETRIEBE FÜR TRENNSCHLEIFMASCHINEN

Extreme Hitze und Schleifstaubentwicklung sind die Einsatzbedingungen für Trennschleifmaschinengetriebe. Außerdem müssen die beim Trennschleifen auftretenden Anpressdrücke der Schleifscheibe zuverlässig vom Getriebegehäuse aufgenommen werden, ohne dass es zu Verwindungen des Gehäuses oder der Abtriebswelle kommt. Die besonders hohen Abtriebsdrehzahlen für den Trennschleifprozess (bis zu 4.000 min¹) stellen große Anforderungen an die Wälzlager der Getriebe. Um diesen gerecht zu werden, hat Eisenbeiss ein Getriebekonzept entwickelt, das seine Zuverlässigkeit bereits vielfach im industriellen Einsatz bewiesen hat.

Aufgrund der gängigen Bauform der Trennschleifmaschinen, bei der Motor und Getriebe parallel zur Schleifscheibe angeordnet werden, enthält das Eisenbeiss Getriebekonzept eine Umlenkung mittels einer Kegelradstufe am Getriebeeingang.

Zur Erzeugung der Schnittbewegung wird während des Schneidvorgangs das Getriebe langsam geneigt, wodurch der Schmierölstand im Getriebeinneren schwankt. Über ein externes Schmierölaggregat mit integrierter Kühlung wird in jeder Lage des Getriebes die ausreichende Schmierölversorgung für Verzahnungen und Wälzlager sowie die richtige Betriebstemperatur des Getriebes sichergestellt.

TECHNISCHE DATEN

GETRIEBETYP: mehrstufiges Kegelstirnradgetriebe
BAUREIHE: KGX
ANTRIEBSLEISTUNG: 100 bis 600 kW
ÜBERSETZUNG: 0,5 bis 2
SCHMIERUNG / KÜHLUNG: extern angebaute Druckumlaufschmierung mit Luft- oder Wasserkühlung

VORTEIL

Vorteile Eisenbeiss

Die kompakte Bauweise und höchste Verzahnungsgenauigkeit sorgen für einen sicheren Betrieb bei hohen Geschwindigkeiten.

Kontakt

Tel. +43 7223 896-100

Fax +43 7223 896-105